Gesundheit
Schreibe einen Kommentar

ACHTUNG GIFTIG für den Hund!

Was wirklich giftig für den Hund ist! Aus biologischen Gründen sind für unsere Hunde gewisse Dinge verboten die für uns essbar sind – also bitte Vorsicht!

Es gibt Gifte wie Insektizide, Reinigungsmittel, Frostschutzmittel und Rattengift bei denen ist uns ganz klar, dass die in Reichweite unserer Hunde NICHTS verloren haben. Leider sind auch für uns problemlos genießbare Lebensmittel für unsere Lieblinge sehr gefährlich.

Immer wieder passiert es, dass Hundehalter diese aus Unwissenheit offen herumliegen lassen oder gar ihren Vierbeinern füttern – mit schrecklichen Folgen.
Um dem entgegen zu wirken hier eine Aufstellung:

Schokolade
Giftig ist hierbei der Inhaltstoff Thebromin. Dabei gilt tatsächlich – um so dünkler die Schoki umso mehr Thebromin und daher auch umso gefährlicher und umso kleiner die giftige Menge!

Koffein
In Kaffe, Guarana, Tee, Cola und anderen Softdrinks, Kakaopulver, Energiedrinks, usw enthalten.

Zwiebelgewächse
Wie Zwiebel, Knoblauch, Bärlauch und Schnittlauch.
Verursachen Methämoglobin Bildung durch Organo-Schwefelverbindungen führen zu Anämie.
Hierfür sind vorallem Akitas und Shibas besonders anfällig.

Rosinen und Weintrauben
Das toxische Prinzip ist hierbei noch unbekannt. Es stehen aber Fallberichte von akutem Nierenversagen in direktem Zusammenhang mit deren Aufnahme – die Mortalität liegt bei 50-75%.

Avocado
Giftig sind Frucht und Pflanze!
Es kann zu Herzmuskelentzündungen kommen. Das Persin schädigt die Epithelien.

Macadamianüsse
Das toxische Prinzip ist noch unbekannt. Beschrieben sind Bewegungsstörungen und Schwäche der Hinterhand.

Xylit/Xylitol
Auch bekannt als Süßstoff E 976 oder Birkenzucker – wird immer beliebter!
Oft in Kaugummi, Zahnpasta und Pastillen enthalten und Neuerdings sogar in Blumenerde eingemischt.
Führt zu Unterzucker und somit schlimmstenfalls zum Koma, wirkt Leberschädigend.

Weitere giftige Nahrungsmittel sind Obstkerne, Maniok, rohe Nachtschattengewächse und nicht gekochte (min. 30Minuten) Schalenfrüchte wie Bohnen und Soja.

Solltet Ihr den Verdacht haben, dass eure Lieblinge etwas giftiges aufgenommen haben, dann ruft schnellstmöglich euren Tieratzt an und beschreibt was und wieviel euer Hund gefressen hat! – Im Zweifelsfalle ab zum Arzt!

Ich hoffe ich konnte euch mit diesen Informationen helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.